Yoga als Therapie

Yoga als TherapieDie drei Säulen im Yoga sind Atem, Aufmerksamkeit und Asana.
Der Atem belebt, stärkt und regeneriert uns.
Die Aufmerksamkeit fokussiert unseren Geist ins Hier und Jetzt in unserem Körper.
Die Asana, die Haltung: die Anordnung unserer Körperteile, das Stapeln unserer Gelenke, das Finden des richtigen Maßes an Spannung und Entspannung unserer Muskeln, das Austarieren von Balance und Statik kann uns zu Architekten unserer eigenen Körper machen.

Unsere  Muskeln können Stress speichern – er macht sie hart und verspannt. Das kann in Folge nachteilige Wirkungen auf unsere Bänder, Sehnen und Gelenke haben und zu Verletzungen, und auf Dauer sogar zu Verformungen führen. Über die Faszien und das Nervensystem können sogar die inneren Organe in Bedrängnis geraten und in ihrer Funktionstüchtigkeit eingeschränkt werden.

Durch das gezielte Anspannen, Loslassen, Auswringen und Beatmen unseres Körpers können wir im Yoga uns selbst von überflüssiger Spannung befreien, ein neues Körperbewusstsein und vielleicht sogar ein neues Lebensgefühl entwickeln.

Ich wende Yoga an bei:

– Stresszuständen
– Depressiven Verstimmungen
– Kopfschmerzen und Spannungszuständen
– Erkrankungen des Bewegungsapparates, z.B. Schulter-Arm-Syndrom, leichter Hüftgelenksdysplasie, Hallux valgus uvm.

Ich biete Yoga als Therapie beiden Praxisstandorten in Berlin Neukölln / Kreuzberg und Marienfelde an.